E-Mail   Kontakt    0721 / 831 849-25
   E-Mail[nbsp]  Kontakt    0721 / 831 849-25

Fachtag Kindertrauer „Dafür bist du noch viel zu klein“ - neuer Termin am 04.12.2020

Trauer- und Verlusterleben bei Kindern bis 3 Jahre

Neuer Termin: Freitag, 04. Dezember 2020, 10-16.45 Uhr in Karlsruhe

Hinweis: Aufgrund der aktuellen Bemühungen, die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus einzudämmen, findet der Fachtag nicht am 03. April 2020 statt,
sondern wird auf den 04. Dezember 2020 verschoben. Bisherige Anmeldungen bleiben von der Terminverschiebung unberührt.

Wir wünschen Kindern – je kleiner sie sind, umso mehr – dass sie von bedeutsamen Verlusterlebnissen wie dem Tod eines Elternteils oder Geschwisterkindes verschont bleiben. Das ist nicht möglich. Oft werden Kinder dann in ihrer Trauer gar nicht ernst- oder wahrgenommen, weil man sie schützen möchte oder denkt, sie seien zu klein und würden nichts mitbekommen.

Wir vermuten, dass dies ein Irrtum ist, und laden Sie zu einem experimentellen Tag ein, an dem das in der Fachliteratur und in Fachdiskursen noch weitgehend unbearbeitete Feld der Trauer bei Kindern bis drei Jahre aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet wird. Durch den interdisziplinären Austausch in Expertenvorträgen und Workshops mit Referent*innen unter anderem aus dem Bereich der Psychologie, Pädagogik, dem Bestattungswesen, der  Sozialpädagogik oder dem Hebammenwesen nähern wir uns an das Verlusterleben der trauernden Kleinsten an. Dabei gewinnen wir Impulse, wie wir dabei mit ihnen umgehen können, damit sie in ihrer Entwicklung gefördert werden und sich als stabile Persönlichkeiten entfalten.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Die Anmeldung ist ab sofort über den Veranstaltungsflyer zum Fachtag möglich.
Hier finden Sie auch sämtliche weiterführende Informationen.
Anmeldeschluss ist der 20. November 2020

Zielgruppen:  sämtliche Berufsgruppen aus dem frühkindlichen Bereich sowie interessierte Ehrenamtliche
                      (z.B. Pädagogik, Kinderhospiz- und Trauerbegleitung, Pädiatrie, Psychologie, Hebammen)
Ort:  Albert-Schweitzer-Saal, Reinhold-Frank-Straße 48a, 76133 Karlsruhe
Veranstalter:  Hospiz in Karlsruhe (HiKA), Bundesverband Kinderhospiz e.V. (BVKH e.V.)
Teilnahmegebühr:  119 € (Mitglieder des Bundesverband Kinderhospiz e.V. sowie Studenten/Azubis mit Nachweis: 99 €)

 

Sie können am Fachtag zwei der folgenden Schwerpunktthemen auswählen:

  • Was passiert denn da? Neurologische und entwicklungspsychologische Prozesse bei frühen Verlusterfahrungen | Dr. phil. Annette Orphal, Diplom-Psychologin und Feldenkrais-Pädagogin im frühkindlichenBereich
  • Früheste Traumatisierungen während Schwangerschaft und Geburt. Verstehen – Vorbeugen - Lindern. | Irene Basler, Diplom-Pädagogin und Bindungsanalytikerin sowie Magdalena Hochweis-Müller, Hebamme
  • Einführung: Todeskonzepte und Trauerreaktionen von Kleinkindern | Christine Ettwein-Friehs, Diplom-Religionspädagogin, Trauerbegleiterin, Leiterin von Hospiz in Karlsruhe
  • Was brauchen Kinder in Krisen- und Verlustsituationen? Ein säuglings- und kleinkindpädagogischer Blick | Esther Moses, Pikler Kinderkrippe und Fortbildungsinstitut Budapest, Ungarn
  • Das System Familie stärken – Resilienz fördern | Marion Menzel, Psychologin, Ambulantes Kinderhospiz München, DRK-Bundeskoordinatorin Psychosoziale Notfallversorgung
  • Trauer in der Kita. Kinder einfühlsam begleiten und Eltern hilfreich beraten | Margit Franz, Diplom-Pädagogin,Autorin, Herausgeberin von PRAXIS KITA
  • Kreative Bestattungs- und Abschiedsrituale für Kleinkinder gestalten | Jutta Schäfer, Erzieherin und Bestatterin
  • „Wie erklär’ ich’s dem Kinde?“ Metaphern, Bücher, Geschichten, Lieder | Mechthild Schröter-Rupieper, Erzieherin, Familientrauerbegleiterin, Autorin
  • Verwaiste Eltern und die Trauer der kleinsten Geschwisterkinder | Nancy Groschoff, Verwaiste Eltern e.V., Sozialpädagogin, Traumafachberaterin
  • Reflexion eigener Bilder und Haltungen zum Thema Trauer und der bei Kindern | Katrin Hartig, Journalistin,Trauerbegleiterin, betroffene Mutter
  • Künstlerische Anregungen zur intuitiven Annäherung an den Kinderblick im Augenblick | Albrecht Walter, bildender und schreibender Künstler, Performer, Musiker und Trainer

 

Zurück